Suche
  • Webdesign - Webentwicklung - WordPress
  • Anrufen 0511 - 544 31 32
Suche Menü

Cookie Opt-In als Pflicht

Im Oktober 2019 entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH), dass andere als notwendige Cookies nur noch mit ausdrücklicher Einwilligung des Nutzers geladen werden dürfen. Damit ist ein Cookie Opt-In zur Pflicht geworden.


Begriffserklärungen

Heutzutage verwenden fast alle Internetseiten sogenannte „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien mit Informationen, die auf dem Endgerät eines Webseiten-Besuchers gespeichert werden.

Cookies haben verschiedene Funktionen. Zahlreiche Cookies sind technisch notwendig, da bestimmte Webseitenfunktionen ohne diese nicht funktionieren würden (z.B. der Warenkorb eines Onlineshops). Andere Cookies dienen dazu das Besucherverhalten auszuwerten oder Werbung auf der Website anzuzeigen.

Soweit Cookies von Drittunternehmen oder zu Analysezwecken eingesetzt werden, muss darüber in der Datenschutzerklärung gesondert informiert und ggf. eine Einwilligung abgefragt werden.

Weitere Erklärungen zu Cookies finden Sie z.B. in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie Opt-In bezeichnet die aktive Einwilligung bzw. Zustimmung eines Website-Besuchers in die Verwendung von einzelnen Cookies, bevor diese geladen werden. Ein Besucher kann für einzelne Cookies Häkchen setzen oder diese anderweitig nach eigenem Belieben ein-/ausschalten.

Das Wort „Consent“ kommt aus dem Englischen und bedeutet Informierte Zustimmung oder Informiertes Einverständnis.

Mit einem Cookie Consent Tool können alle technischen Anforderungen an ein Cookie Opt-In umgesetzt werden: Besucher werden beim Öffnen einer Website über sämtliche Cookies informiert und können einzelnen Cookies zustimmen oder sie ablehnen, bevor diese überhaupt geladen werden.

Technisch notwendige Cookies sind solche, die für die grundlegenden Funktionen und den Betrieb der Website unentbehrlich sind, z.B. für:

  • Sicherheitsfunktionen
  • Mehrsprachigkeit
  • VG Wort
  • Font Awesome, Bootstrap
  • Warenkorb
  • Login-Sessions

Werden in einer Website ausschließlich technisch notwendige Cookies verwendet, reicht ein einfaches Cookiesbanner als Hinweis und mit Link auf die Datenschutzerklärung:

Einfaches Cookiebanner:
Es wird lediglich auf Cookies hingewiesen und es gibt einen Link zur Datenschutzerklärung

Wann ist ein Cookie Opt-In erforderlich?

Sobald technisch nicht notwendige Cookies auf Ihrer Website geladen werden, ist eine Einwilligung (Opt-In) für einzelne Cookies erforderlich.

Ein Cookie Opt-In ist notwendig, wenn Sie z.B. Folgendes auf Ihrer Website einsetzen:

  • Google Analytics
  • Youtube, Vimeo
  • Google Maps, OpenStreetMap
  • Soundcloud
  • Social Media Inhalte
  • Google reCAPTCHA

Technische Anforderungen für ein Cookie Opt-In

Mit einem Cookie Consent Tool können alle technischen Anforderungen an ein Cookie Opt-In umgesetzt werden:

  • ein Besucher wird in einem Pop-Up o.ä. über sämtliche Cookies informiert
  • er kann dort individuelle Cookie-Einwilligungen per Häkchen erteilen
  • Checkboxen zur Einwilligung dürfen nicht vorausgewählt sein (technisch erforderliche Cookies ausgenommen).
  • Cookies, die ein Besucher nicht ausdrücklich zulässt, dürfen nicht geladen werden
  • Der Zugang zur Website darf nicht verweigert werden, wenn der Besucher Cookies nicht akzeptiert

Wie so etwas aussehen kann, zeigen wir Ihnen hier:
(Im Einsatz ist hier das Consent Tool „Borlab Cookie“)

Cookie Opt-In: Beim Aufruf der Website erscheint ein Pop-Up, über den Rest der Website legt sich eine Maske.
Cookie Opt-In: Ein Besucher kann individuelle Cookie-Einwilligungen per Häkchen erteilen.

Cookie Consent Tools für Cookie Opt-In

Inzwischen sind viele gute Cookie Consent Tools auf dem Markt.

Wir empfehlen und benutzen folgende Consent Tools:

Borlab Cookie

  • WordPress Premium Plugin
  • bietet alle Möglichkeiten
  • inkl. Content Blocker
  • kostenpflichtig
    (z.B. 39,- € /Jahr/Website)

Cookiebot.com

  • unabhängiger Online-Dienst
  • kostenlos für kleine Websites mit wenig Ansprüchen
  • kostenpflichtig für Premium-Funktionen
    (ab 9,- € /Monat/Website)

Was wir für Sie tun können

Bestandteil unserer umfangreichen Leistungen im Bereich Webseitenerstellung ist selbstverständlich auch die…

  • Unterstützung bei der Umsetzung einer DSGVO-konformen Datenschutzerklärung,
  • durchgängige SSL-Verschlüsselung der Website,
  • datenschutzkonforme Einbindung von Cookie-Consent-Tools,
  • korrekte Double-Opt-In-Prozesse bei Newslettern.

Als eRecht24 Agentur-Partner können wir unsere Kunden bei der Umsetzung einer korrekten Datenschutzerklärung nach DSGVO unterstützen.

Was wir NICHT dürfen

Wir dürfen Ihnen allerdings keine Rechtsberatung anbieten. Rechtsdienstleistungen erhalten Sie nur von Anwälten.

Die Prüfung Ihrer Website auf DSGVO- oder ePrivacy-Konformität sollten Sie deshalb immer von einem Anwalt vornehmen lassen.